WEBER Anwendungen – individuell und modular

Die Erwartungen von Industrie, Handwerk, Plattenherstellern und Möbelindustrie sind sehr unterschiedlich. Neue Materialien und neues Design verlangen häufig auch nach neuen Fertigungsverfahren. WEBER beschäftigt sich intensiv mit diesen ständig wechselnden Anforderungen an die Oberfläche und versucht, mit der geeigneten Schleiftechnik eine sinnvolle und funktionierende Antwort zu geben. Bei uns finden Sie in einer der Baureihen genau die richtige Lösung für Ihre Aufgaben.

Massivholz – ein lebendiger Werkstoff

Die Anforderungen an die Oberflächenqualität bei Massivhölzern verlangen heute in der Möbel- und Plattenindustrie ein Höchstmaß an technologischem Know-how. Die WEBER Schleiftechnik trägt diesen hohen Ansprüchen mit dem patentierten ISA/ISD Gliederdruckbalkensystem und einer ausgereiften Schleiftechnologie Rechnung.

  • Die WEBER Kontaktwalze, die zum Kalibrieren eingesetzt wird, garantiert höchste Genauigkeit und ermöglicht große Spanabnahmen.
  • Der WEBER Kreuzschliff, der im ersten Schliff quer zur Vorschubrichtung und anschließend in Längsrichtung arbeitet, schafft deutlich weniger und kürzere Fasern auf der Holzoberfläche.
  • Der WEBER ISA/ISD Gliederdruckbalken passt den Schleifdruck mittels elektronischer Steuerung über einzelne Segmente auf die Werkstückgröße an. Das garantiert einen gezielten und immer gleichmäßigen Schleifdruck auf Oberfläche und Kanten.
  • Die WEBER CBF-Schleiftechnik schafft mit einem querlaufenden Drucklamellenband ruhige und gleichmäßige Oberflächen frei von Oszillationsspuren.
  • Die WEBER ES Werkstückabblasung sorgt mit ihrem gezielten Einsatz für eine vollständige Entstaubung bei einem mnimalem Druckluftverbrauch.

Furnierholz – grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten

Dem Einsatz und der Gestaltung von Furnierholz sind heutzutage keine Grenzen mehr gesetzt. Zudem verlangen immer dünner werdende Furniere neue und innovative Fertigungsverfahren. WEBER beschäftigt sich intensiv mit diesen immer höheren Anforderungen und versucht mit der geeigneten Schleiftechnik eine sinnvolle und funktionierende Antwort zu geben.

  • Die automatische Werkstück-Dickenmessung sorgt für eine präzise Einstellung und ist für ein effizientes Arbeiten unerlässlich.
  • Der WEBER ISA/ISD Gliederdruckbalken passt den Schleifdruck mittels elektronischer Steuerung über einzelne Segmente auf die Werkstückgröße an. Das garantiert einen gezielten und immer gleichmäßigen Schleifdruck auf Oberfläche und Kanten.
  • Der WEBER Planetenkopf schafft eine perfekte Oberfläche unabhängig der Werkstückform. Das patentierte Aggregat ist bestens geeignet für Ausschnitte, Profile und Massivumleimer.
  • Der WEBER Vakuumtisch als Option erhöht die Haftung auf dem Transportband und befördert die Werkstücke positionsgenau durch die Maschine.

Lack – die trendige Oberflächenveredelung

Oberfächenveredelung bei möglichst dünner Auftragsmenge und umweltverträglichen Lacken – eine Herausforderung an die Oberflächenbehandung, die sich WEBER mit einer ausgereiften Schleif- und Bürstentechnik stellt.

  • Der WEBER Kreuzschliff, der im ersten Schliff quer zur Vorschubrichtung und anschließend in Längsrichtung arbeitet, schafft deutlich weniger und kürzere Fasern auf der Holzoberfläche und damit ideale Voraussetzungen für eine spätere Lackierung.
  • Der WEBER Planetenkopf setzt neue Maßstäbe in Sachen Schleifqualität. Das patentierte Aggregat garantiert eine perfekte Oberfläche unabhängig der Holzfaserrichtung oder Werkstückform. Auch 3D-Oberflächen, Radien und Profile können bearbeitet werden. Beim Lackieren stellen sich so gut wie keine Holzfasern mehr auf, was letztendlich zur Lackeinsparung und besseren Oberflächenqualität führt.
  • Die WEBER Rundbürstaggregate werden zum Glätten der Oberfläche und zum Brechen der Querkanten eingesetzt, unbedingte Voraussetzung für eine perfekte Lackierung.

Hochglanz – die edle Variante

Anspruchsvolle Hochglanzlacke machen kleinste Unebenheiten auf der Oberfläche sichtbar, deshalb ist gerade hier ein perfekter Flächenvorschliff unabdingbar. Mit der ausgereiften Schleiftechnik von WEBER kein Problem.  

  • Zum Einsatz kommt hierfür das WEBER Querbandaggregat. Dieses arbeitet vollflächig und quer zur Vorschubsrichtung, somit werden unterschiedliche Abnutzungsgrade des Schleifbandes und die damit verbundenen Unterschiede im Schliffbild ausgeschlossen. Entstehende Reibungswärme ist bei Lackschliffen generell unerwünscht. Diese wird durch ein weiches Filz-Lamellenband auf ein Minimum reduziert und eine ausreichende Schleifbandkühlung durch eine hohe Bandlänge gewährleistet.  

  • Auch der WEBER Planetenkopf setzt in Sachen Oberflächenfinish neue Maßstäbe. Spezielle Schleifpad-Aufnahmen ermöglichen das Anbringen von handelsüblichen Schleif- und Scotchbritescheiben. Die kreisende Bewegung des Aggregates kombiniert mit einer hohen Drehzahl verfeinert den Oberfläche und erzeugt beispielsweise bei dem Werkstoff Corian unterschiedliche Glanzgrade auf der Oberfläche. 

Effektschliff – kreative Oberflächen

Oberflächentrends wie Sägerau-Optik, Hobeleffekte, Vintage-Look oder Strukturschliffe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Künstlich erzeugte Abnutzungserscheinungen wie sie sonst nur ein jahrzehntelanger Alterungsprozess hervorbringen würden oder Oberflächenstrukturen alter Handwerkskünste wie zum Beispiel das Handhobeln sowie der Gatterschnitt können mit WEBER-Schleifmaschinen automatisiert im Durchlauf imitiert werden. 

Dennoch wissen wir alle, dass solche Trends oft sehr schnelllebig sind und sich immer wieder neu erfinden. Deshalb legen wir bei WEBER besonders viel Wert darauf, solche Trends nicht nur mit speziellen Systemen oder Aggregaten verfolgen zu können, sondern diese mit möglichst wenig Aufwand und Kosten auf unseren bewährten Standardaggregaten zu verwirklichen.

So lässt sich beispielsweise der patentierte WEBER-Plantenkopf in wenigen Minuten zu einem vollwertigen Bürstaggregat zum Strukturieren bestücken oder unsere Schleifaggregate im Handumdrehen für einen Effektschliff der besonderen Art umstellen. Beinahe jedes Aggregat hat bei WEBER eine Zweitverwendung und ermöglicht Effektschliffe in allen vorstellbaren Variationen.

Haben Sie bereits eine WEBER-Schleifmaschine und sind sich nicht sicher, ob sich solche Oberflächentrends auch mit ihrer Maschine verwirklichen lassen, so zögern sie nicht länger und melden sich bei einem unserer erfahrenen Anwendungstechniker. Im Rahmen einer anschließenden Nachschulung wird ihr Bedienpersonal speziell auf die richtige Ausführung der Effektschliffe geschult. Sie werden erstaunt sein, wie einfach und mit welch geringem Aufwand sich ein komplett neues Produktsegment für Sie erschließt.

Plattenförmige Holzwerkstoffe in allen Varianten

WEBER hat zum Bearbeiten plattenförmiger Werkstoffe drei eigene Baureihe entwickelt. Da an diese Schleifmaschinen andere Anforderungen
als an herkömmliche Standardmaschinen gestellt werden, unterscheidet sich der Aufbau deutlich. 

Für die Bearbeitung von Furnier- und Sperrholzplatten können die Schleifkissenstationen auch mit elektronisch gesteuerten Gliederdruckbalken bestückt werden.
Die Anriebe sind vom Maschinenständer getrennt und als eigene Einheit zusammengefasst. Damit werden Schleiffehler durch auftretende Schwingungen im Maschineständer ausgeschlossen.

Vertrieb Schleifmaschinen

Wir beraten Sie gerne, um die für Sie optimale Lösung im Bereich der Schleiftechnologie zu finden – selbst bei materialspezifischen oder individuellen Anwendungen stehen wir Ihnen zur Seite.  

Sprechen Sie uns an. Gemeinsam entwickeln wir auch Ihre Lösung der Zukunft.

+49 (0) 92 61 / 4 09 - 0          infohansweberde

Ihre persönlichen Ansprechpartner im Vertrieb finden Sie hier

 

WEBER News

Aktuelle Themen und Messen

Webinar "Das nächste Level der optischen Effekte"

Lernen Sie unsere Lösungen & Experten kennen

Mit unserer Technologie bieten wir Ihnen die Möglichkeit den Effektschliff einfach und unkompliziert in vorhandene Prozesse zu integrieren. So sparen Sie sich zusätzliche Produktionsschritte und damit...

Erfahren Sie mehr

Webinar Additive Fertigung mit der Uni Bayreuth

Industrialisierung der additiven Materialextrusion!

Mittwoch, den 22.09.2021 um 15 Uhr 
Organisiert von der Uni Bayreuth - 
Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

Registrieren Sie sich jetzt:
Industrialisierung der additiven Materialextrusion

W...

Erfahren Sie mehr